PKW-Training

Sicherheitstraining für Pkw-Fahrer

Hand aufs Herz: Sind wir nicht alle von unseren fahrerischen Fähigkeiten überzeugt? Fehler machen ja immer nur die anderen. Aber seien wir auch ehrlich: Viele von uns haben bereits brenzlige Situationen erlebt und mußten sich eingestehen, daß es hierzu nicht unbedingt hätte kommen müssen, wenn …

Fortbildung ist heute überall erforderlich, im Berufsleben fast überall auch selbstverständlich. Denn der Wandel erwartet lebenslanges Lernen. Und gezieltes Lernen unter fachkundiger Anleitung bringt Erfolg. Warum soll das nicht auch für das Autofahren seine Gültigkeit haben? Die Fahrerlaubnis erwerben kann doch wohl nicht heißen, lebenslang der “beste” Autofahrer zu sein. Im Gegenteil, schlechte Gewohnheiten schleichen sich nach und nach ein, aus Lässigkeit kann Fahrlässigkeit werden.

Darum gibt es die Aktion “Sicherheitstraining für Pkw-Fahrer” (SHT)

ein Fortbildungsprogramm für jung und alt, vom Fahranfänger bis zum alten Hasen, von der jungen Fahrerin bis zur älteren Dame. An einem Tag können unter Anleitung eines erfahrenen Moderators mehr Aha-erlebnisse gesammelt und die richtigen Konsequenzen daraus gezogen werden, als dies viele Jahre Fahrpraxis vermögen. Das SHT ist weder eine Fahrschule noch ein Trainingsprogramm mit der Überschrift “Noch schneller fahren”. Es will vielmehr das Bewußtsein dafür schärfen

  • Gefahren rechtzeitig zu erkennen
  • sie dadurch von vornherein zu vermeiden und
  • gegebenenfalls gefährliche Situationen dann zu bewältigen

Ein Programm, das sich in dieser Form seit vielen Jahren bewährt hat und von den Teilnehmern gelobt wird. Im SHT wird nichts gelehrt, was den Fahrer nach einer Teilnahme dazu verleiten könnte, schneller und riskanter zu fahren. Das SHT wird in einem Ganztagskurs -ca. 12 Teilnehmer- durchgeführt. Eine Abwicklung der Kosten über Berufsgenossenschaften sowie Firmen ist möglich.

Worum geht es?

  • Gefahren rechtzeitig zu erkennen
  • Gefahren durch vorausschauende und angepaßte Fahrweise zu vermeiden
  • Gefahren durch Wissen und Fahrzeugbeherrschung zu bewältigen

Was vermittelt wird

Theorie …

  • Kenntnisse der Fahrphysik beim
  • Fahren
  • Bremsen
  • Kurven
  • Ausweichen
  • Kenntnisse der speziellen Gefahren von verschiedenen Fahrbahntypen und zuständen
  • Kenntnisse über psychologische und physiologische Faktoren, die das Fahrverhalten beeinflussen können.

… und Praxis

  • Praktische “Erfahrung” der Fahrphysik durch
  • Slalomfahrt
  • Brems- und Ausweichmanöver
  • Kurven- und Kreisbahnfahrten
  • Abfangen eines ausbrechenden Fahrzeugs

Wie es vermittelt wird

Das Pkw-Sicherheitstraining wird in Ganztageskursen (ca. 8 Stunden) durchgeführt. Die Teilnehmerzahl beträgt maximal 12 Personen. Die praktischen Sequenzen des Trainings werden mit dem eigenen Fahrzeug absolviert, wobei die jeweils technische Ausrüstung des Fahrzeugs berücksichtigt wird. Die Kurse werden von speziell dafür ausgebildeten Moderatoren der Verkehrswacht geleitet. Der Stoff wird in iskussionsrunden mit den Teilnehmern erarbeitet, so daß die individuellen Probleme und Voraussetzungen berücksichtigt werden können. Die Kursgebühr beträgt € 80,00

Wo es vermittelt wird

Das PKW-Sicherheitstraining wird in Minden, Otto-Lilienthal-Weg 23 durchgeführt.

Themenkreise

Die Inhalte des Sicherheitstrainings sind den folgenden Hauptthemen-Gruppen gewidmet:

Themenkreis 1: Fahr- und Fahrbahnzustände

  • Erkennen und Beurteilen kritischer Fahr- und Fahrbahnzustände
  • Angepaßte Fahrweise
  • Kräfte, die auf das Fahrzeug wirken
  • Reibungsarten
  • Vermeidung labiler Fahrzustände (z. B. Aufschaukeln, Erreichen der Rutschgrenze) durch entsprechende Fahrtechniken

Themenkreis 2: Bremsen

  • Erkennen und Vermeiden kritischer Situationen, die zu Notbremsungen führen können
  • Richtiges Einschätzen von Brems- und Anhaltewegen
  • Bremswegveränderungen bezogen auf Geschwindigkeit und Straßenzustand
  • Konsequenzen falscher Tempowahl hinsichtlich Restaufprallgeschwindigkeiten
  • Erprobung und Üben richtiger Bremstechniken (auch mit ABS)
  • Bremsen auf unterschiedlich griffiger Fahrbahn

Themenkreis 3: Kurven

  • Richtige Blicktechnik
  • Einschätzen von Kurvenradien und Erkennen gefährlicher Kurven
  • Angepaßte Kurvengeschwindigkeit
  • Fliehkräfte
  • Seitenführungskräfte
  • Richtige Lenkradhaltung und Lenktechnik
  • Üben richtiger Kurvenfahrtechnik
  • Bewältigung von Problemen in der Kurve
  • Bremsen in der Kurve

Themenkreis 4: Ausweichen

  • Erkennen und Vermeiden von Situationen, die zum Ausweichen zwingen könnten
  • Erkennen von Ausweich- und Fluchtwegen mit richtiger Blicktechnik
  • Abwägung: nur ausweichen oder bremsen und ausweichen
  • Brems- und Ausweichtechniken und Strategien (auch mit ABS)
  • Fahrtechniktraining auf verschiedenen Fahrbahnoberflächen

Das Team

von links nach rechts: Jürgen Bohnenberg – Herbert Baringhaus – Jochen Fürste – Dirk Bohnenberg – Marcel Back-Baringhaus – Peter Befort – Nicht auf Photo: Jörg Kischkel

Termin-Anfrage

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen zum Pkw-Sicherheitstrainingder Kreisverkehrswacht Minden-Lübbecke e.V. (Stand: 05.12.2011 )

Die Anmeldung bei Einzelteilnehmern erfolgt durch Einsendung des vollständig ausgefüllten Anmeldeformulars bzw. bei Firmen durch Übersendung des Sammelanmeldeformulars an die Kreisverkehrswacht Minden-Lübbecke e.V., Otto Lilienthal Weg 23, 32425 Minden. Firmenkunden zahlen bei Rechnungslegung und durch Formulare der Berufsgenossenschaften bzw. deren Trainingscards, Einzelteilnehmer im Voraus durch Überweisung der z.Zt. geltenden Teilnehmergebühr.

Die Anmeldung ist nur gültig, wenn sowohl die Anmeldeunterlagen, als auch die Überweisung des Teilnehmerbetrags vor Beginn des Sicherheitstrainings auf unserem Konto eingegangen ist oder und der Gutschein vorliegt. Liegt eine Kostenübernahmeerklärung der Berufsgenossenschaft vor und ein verbindlich angemeldeter Teilnehmer erscheint am Trainingstag nicht, wird die volle Kursgebühr dem Teilnehmer bzw. seiner Firma in Rechnung gestellt. Die Anmeldebestätigung – Einladung – an den/die Teilnehmer erfolgt erst nach schriftlicher Anmeldung und der Überweisung des Teilnehmerbetrages vor Beginn des Sicherheitstrainings an den Veranstalter. Die Einladung erhält der Teilnehmer ca. 1 Woche vor der Veranstaltung.

Der Veranstalter behält sich bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vor, ausgeschriebene Kurse (auch kurzfristig) abzusagen. Der Veranstalter behält sich vor, Kurse bei Eintritt außergewöhnlicher Umstände (z.B. Schneefall, Glatteis, höhere Gewalt) abzusagen, bzw. begonnene Kurse abzubrechen. Bei Absage des Kurses durch den Veranstalter werden bereits eingezahlte Gebühren auf den nächst folgenden oder einen späteren Kurs verrechnet. Verzichtet ein Teilnehmer jedoch auf die Teilnahme an einem weiteren Kurs, werden ihm bereits eingezahlte Gebühren ohne Abzug zurückerstattet.Darüber hinaus können gegen den Veranstalter keine weiteren Ansprüche geltend gemacht werden.

Bei Absage der Teilnahme bis 21 Tage vor Kursbeginn berechnet der Veranstalter eine Bearbeitungsgebühr von 20% der Gesamtgebühr. Bei Absage bis 14 Tage vor Kursbeginn werden 50% der gesamten Kursgebühr fällig, bei Absage bis 5 Tage vor der Veranstaltung werden 75%, danach 100% der Gesamtgebühr berechnet, wenn keine Ersatzperson gestellt wird.

Die für das Trainingsfahrzeug bestehende Versicherung bleibt voll gültig. Seitens des Veranstalters ist eine Veranstalterhaftpflicht abgeschlossen. Diese tritt allerdings nur für Schäden, die direkt durch Trainingsinhalte entstanden sind ein.

Den Weisungen der Moderatoren und Helfer ist streng Folge zu leisten. Die Teilnahme am Sicherheitstraining erfolgt auf eigene Gefahr. Der Teilnehmer erklärt sich mit Abgabe der Kursanmeldung damit einverstanden, und verzichtet darauf, für sich und die ihm gegenüber unterhaltsberechtigten Personen Schadenersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter, sowie deren Mitarbeitern geltend zu machen, soweit Ansprüche durch die Veranstalterhaftpflicht nicht gedeckt sind.Die Vertraglichen Leistungen ergeben sich nach den DVR-Richtlinien aus dem Programm „Das Pkw-Sicherheitstraining/Das Motorrad-Sicherheitstraining“. Bei Spezialkursen wird der Leistungsumfang bei Anmeldung mit einem Sprecher der Gruppe vereinbart.Der Veranstalter behält sich bei plötzlich eintretenden schlechten Trainingsbedingungen (Schneefall, Eisglätte) vor, das Programm abzuändern oder den Kurs aus Sicherheitsgründenabzubrechen. Bei Abbruch des Kurses durch den Veranstalter kann der Teilnehmer den Kurs innerhalb eines Jahres kostenlos wiederholen. Bei Programmänderung besteht kein Anspruch auf Nachschulung oder Kurswiederholung.Gutscheine haben eine Gültigkeit von drei Jahren ab Ausstellungsdatum.