Motorrad-Training

Motorrad-Sicherheitstraining

Worum geht es

  • Verkehrssicherheit
  • Gefahren erkennen, vermeiden, bewältigen
  • Einstellung bewusst machen
  • Realistische Selbsteinschätzung
  • Reflexion der eigenen Praxis
  • Verbesserung des Fahren-Könnens
  • Notmanöver in Grundzügen beherrschen
  • Ansätze für Automatismen schaffen
  • Grenzen der Bewältigungsstrategien verdeutlichen
  • Bedeutung von Schutzkleidung bewusst machen

Wie es vermittelt wird

Das Motorrad Sicherheitstraining wird in Ganztageskursen (ca. 8 Stunden) durchgeführt. Die Teilnehmerzahl beträgt mindestens 6 und maximal 12 Personen. Nach einer theoretischen Einführung mit anschließendem Fahrzeugcheck kommt der praktische Teil. Dieser findet auf eigenen Krädern statt und wird individuell sowohl auf das Fahrkönnen des Fahrers/Fahrerin als auch auf die technischen Möglichkeiten des Zweirads angepasst. Die Kurse werden hierfür von einem speziell dafür ausgebildeten Moderator / Instruktor der Verkehrswacht geleitet. Die Kursgebühr beträgt 80€

Themenkreise

Die Inhalte des Sicherheitstrainings sind folgende Themen gegliedert:

  1. Kurseröffnung
    • Vorstellungsrunde
    • Technik-Check
    • Anwärmen (Mensch und Maschine)
  2. Lenken
    • Stabilisieren bei Langsamfahrt
    • Slalom
    • Lenkimpuls-Technik
    • Ausweichen bei Geradeausfahrt
    • Kreisbahn
  3. Bremsen
    • Einzelradbremsungen / Zielbremsungen
    • Gefahrbremsungen
    • Restgeschwindigkeit
  4. Bremsen und Lenken
    • Bremsen und Ausweichen
    • Bremsen in der Kurve
    • Ausweichen in der Kurve
  5. Kursabschluss
    • Schutzkleidung
    • theoretische Aufarbeitung des Tages
    • Kurskritik